Deutschlands derzeit höchstes Holzhaus

Null-Emissionshochhaus
Bildrechte: Huber & Sohn GmbH & Co. KG
Projekt: Deutschlands derzeit höchstes Holzhaus, Bad Aibling
Bauherr: B&O Gruppe, Bad Aibling
Architekt/Bauleitung: SCHANKULA Architekten/Diplomingenieure, München
Schallschutz: ift Schallschutzzentrum, Rosenheim
Brandschutz: bauart Konstruktions GmbH & Co. KG, München
Holzbau: Huber & Sohn GmbH & Co. KG, Bachmehring
Bauweise: Die tragenden Fassadenelemente basieren auf einer Holzmassivriegelwand, ausgesteift mit Furnierschichtholz-Schwellen und Rähmen, beidseitig beplankt mit FERMACELLGipsfaser-Platten. Zur Dämmung wurden nichtbrennbare Steinwolle-Platten der Sorte Woodrock 035 von Rockwool eingesetzt. Raumseitig wurde aus Brandschutzgründen eine zweilagige FERMACELL Beplankung vorgenommen.
Fazit: Der hohe Grad der Vorfertigung und eine perfekte Logistik sorgten dafür, dass die Montage des achtgeschossigen Holzbaus nur dreieinhalb Wochen dauerte. Optimale bauphysikalische und baubiologische Werte sowie hervorragenden Wohnkomfort entstanden durch das Zusammenspiel von Holz, Gipsfaser und Steinwolle. Ein Holzbau, der neue Maßstäbe setzt.