Personalunterkünfte Bad Saarow

Anforderungen an Fermacell:

Luft- und Trittschallschutz, Brandschutz, Stabilität, schlanke Wandkonstruktionen für größtmögliche Nutzfläche, kurze Bauzeit, Anpassung des Elementsystems von Lukas Lang (Österreich) an deutsche Bauvorschriften

Einsatz von Fermacell:

Fußbodenaufbau auf der Vollholzdecke: Aufbringung des Fermacell Waben-Dämmsystems 60 mm direkt auf die Rohdecke zwischen den beiden Geschossen; Verarbeitung von Fermacell Estrich-Elementen (1.720 m²) auf 30 mm Holzfaserdämmplatte Luftschallschutz bis zu R w,R = 60 dB; Trittschallschutz bis zu Ln,w,R = 43 dB; Feuerwiderstand von F30

 

Trennwände: Ausführung der Montagewände mit 12,5 mm Fermacell Gipsfaser-Platten (7.000 m²) mit Hohlraumdämmung, ein- und zweilagig beplankt; Verwendung von raumhohen Platten Luftschalldämm-Maß Rw,R von mindestens 60 dB; Feuerwiderstand von F30-B

Generalunternehmer: Ed. Züblin AG
Ausführungsplanung: Architekturbüro Groß, Caputh
Holzskelettbau: Lukas Lang Building Technologies GmbH, Wien, Österreich
Fertigstellung: 2010, Bad Saarow (Brandenburg), Deutschland

Sentinel-Haus® Institut

 

Homebox