Fertighäuser - Solide Grundlage für attraktives Wohnen

Immobilien bieten viele technische Chancen & Möglichkeiten, auch in Zukunft den Bewohnern komfortable und ansprechende Heimat zu sein

Fertighäuser vergangener Jahrzehnte entsprechen in vielen Belangen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Wind und Wetter haben ihnen häufig über die Jahre zugesetzt, so dass die Außenhülle unter optischen Gesichtspunkten nicht mehr ansprechend ist. Außerdem können sich die Anforderungen geändert haben: Familien wachsen, Kinder ziehen aus, Bewohner werden älter. Allerdings können sich die Eigentümer in den meisten Fällen freuen, denn Ihre Immobilie bietet viele technische Chancen und Möglichkeiten, auch in Zukunft den Bewohnern eine komfortable und ansprechende Heimat zu sein, in der man sich wohl und geborgen fühlt.

Sind die technischen bzw. statischen Voraussetzungen gegeben, steht einem Umbau des Fertighauses nichts im Wege. Möglich ist, eine schrittweise Modernisierung vorzunehmen – nach einem Konzept, dass im Vorfeld mit Fachberatern und Fachfirmen entwickelt wird. Modernisieren lassen sich Fertighäuser in verschiedenen Bereichen.

Checkliste Durchführung Modernisierungsmaßnahmen

Fertighaus

Sinnvoll, weil auf Dauer kostensparend, ist sicherlich eine energetische Modernisierung. Das Haus wird auf den aktuellen Stand der Dämmung gebracht. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, die Fassade zu erneuern. Erst dann sollte über die vorhandene Energieversorgung und Heizungsanlage nachgedacht werden. Denn nach Verbesserung der Wärmedämmung ist der Energiebedarf erheblich niedriger und die Heizungsanlage kann entsprechend kleiner ausgelegt werden!

Im Zuge der Arbeiten können alte, unansehnliche und vielleicht auch nicht mehr ganz unbedenkliche Materialien entfernt und gegen neue, baubiologisch gute und nachhaltige Produkte ausgetauscht werden. So wird im Hause Energie gespart und die äußerliche Erscheinung verbessert. Zusätzlich können Fenster und Türen erneuert werden. Neben der Modernisierung von außen ist auch im Inneren vieles möglich. Der Grundriss des Hauses kann durch Hinzufügen oder Wegnehmen von Trennwänden verändert werden, Räume geöffnet oder abgetrennt werden – je nach den Wünschen der Eigentümer. Trockenestrich-Lösungen bieten gleichzeitig schnelle Möglichkeiten, Böden zu erneuern und auch hier für deutlich verbesserte Energiebilanz und Schallschutz zu sorgen.

Auch aus den Bädern können alte Fliesen und Wannen herausgenommen werden und dafür neue Wohlfühl-Oasen geschaffen werden, mit bodengleichen Duschen und runden Wänden. Und durch den Umbau kann das Fertighaus baubiologisch aufgewertet werden. Alte Baustoffe, wie Spanplatten, Asbestplatten, Klebstoffe, etc., werden entfernt und durch neue, zertifizierte Produkte ersetzt. Das fördert die Wohngesundheit der Bewohner.