Fitness-Center, Freiburg

Ausgelöst durch mangelhafte Bauausführung von Gipsplatten, die nicht für hoch beanspruchte Feuchtigkeitsbereiche geeignet waren, war über Jahre hinweg Wasser in die Konstruktion eingedrungen. Das Fitness-Center in Freiburg musste schließlich vollständig entkernt werden. Die Neugestaltung erfolgte wieder in Trockenbauweise. Trotz zum Teil sogar geschwungener Wandkonstruktion, die den Erwartungen des sportlichen Publikums entspricht, konnte eine schnelle Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs sichergestellt werden. Nur dreieinhalb Monate standen für die Sanierung des ca. 1750 m² großen Objekts zur Verfügung, das neue Perspektiven für den klassischen Trockenbau zeigt.

Zum Einsatz kamen fermacell Gipsfaser-Platten.