Aktualisiert und erweitert

16.01.2017
fermacell und fermacell AESTUVER Konstruktionsübersicht für Wand, Decke und FußbodenIn komplett überarbeiteter Version stellt fermacell zur Bau die Übersicht über fermacell und fermacell AESTUVER Konstruktionen für Wand, Decke und Fußboden vor. Das Kompendium enthält den aktuellen Stand der Systeme und Nachweise. Mit neuen Lösungen für Massivholzwände, Bestandsdecken und Gebäudetechnik wurden wichtige Ergänzungen vorgenommen.

Mit den neuen Regeln der DIN 4109 ergeben sich neue Schallschutz-Werte und -Anforderungen an Holzbalkendecken. Entsprechend wurden in der Konstruktionsübersicht die Angaben für Schallschutzlösungen mit fermacell Estrich-Elementen bei der Modernisierung und Renovierung von Altbaudecken angepasst.

Weitere wichtige Anpassungen in der Broschüre beziehen sich auf den Holzbau. Aufgenommen wurden tragende, raumabschließende Konstruktionen mit Brettsperrholzwänden und fermacell Gipsfaser-Platten sowie Gebäudeabschlusswände mit fermacell Gipsfaser-Platten. Neu ist auch eine Übersicht über Brandwandkonstruktionen in Holzbauweise. Ergänzt wurden außerdem die Angaben zu Brandwänden im mehrgeschossigen Holzbau sowie zu nichttragenden Brandwandkonstruktionen mit der zementgebundenen Leichtbeton-Bauplatte fermacell Powerpanel H2O, die speziell für den Einsatz in Bereichen mit dauerhafter und hoher Feuchtigkeit konzipiert wurde. fermacell verfügt damit über Brandwände für alle Anwendungsbereiche inklusive Nassräume im tragenden als auch nichttragenden Bereich mit zulässigen Wandhöhen bis 5 Meter.

Ein neuer Schwerpunkt der Broschüre ist die Gebäudetechnik. Mit Lösungen für vertikale und horizontale raumlufttechnische Anlagen aus der fermacell AESTUVER Lx Brandschutzplatte sowie für Kabelkanal- (I-Kanal) und Elektrokanalkonstruktionen (E-Kanal) mit der fermacell AESTUVER Bandschutzplatte bietet fermacell hier ein breites Spektrum an feuerbeständigen bzw. nichtbrennbaren Konstruktionen an, die die Ausbreitung von Feuer verhindern und die Brandgefahren deutlich reduzieren.

Neu sind außerdem erweiterte Lösungen für die brandschutztechnische Ertüchtigung von verschiedene Rohdeckentypen und Anwendungsbereiche in Verbindung mit fermacell Trockenestrich-Elementen. In Abhängigkeit des tragfähigen Untergrundes bieten fermacell Trockenestriche bereits mit einer Dicke von 30 mm 90 Minuten Sicherheit bei Feuer. Um den verschiedensten Anforderungen an Fußbodenaufbauten gerecht zu werden sind nunmehr über 70 verschiedene Lösungsvarianten für den Brandschutz in Abhängigkeit der Deckentypen und Aufbauhöhen möglich.

Die neue Konstruktionsübersicht steht unter www.fermacell.de zum Download bereit und kann bei der fermacell Kundeninformation telefonisch unter 0800-5235665 bzw. per Fax unter 0800-5356578 in gedruckter Form bestellt werden.


Fermacell GmbH
Düsseldorfer Landstraße 395 / 47259 Duisburg
www.fermacell.de / info@xella.com


Kontakt für die Redaktion:
Rita Jacobs
Public Relations und Kommunikation
Münsterstraße 341/ 40470 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 17 17 457 / +40 (0)171 21 33 045
Rita-Jacobs-PR@t-online.de



×