Fermacell auf der Bau 2017

12.10.2016
Neue technische und gestalterische LösungenAm gemeinsamen Messestand der Duisburger Xella Gruppe zur Bau 2017 in München in Halle A2, Stand 103 präsentiert Fermacell neue Lösungen für den Boden- und Deckenbereich sowie zur Gestaltung mit Gipsfaser- und zementgebundenen Platten. Im Zentrum stehen ein neues Akustikdeckensystem sowie Bodenlösungen mit Fermacell Estrich-Elementen. Zentrales Thema sind außerdem hochspezialisierte Anwendungen im baulichen Brandschutz.

Highlight am Fermacell Messestand ist ein neues Akustik-Deckensystem aus Gipsfaser-Platten. Architekten profitieren gleichzeitig von einem im Vergleich zu herkömmlichen Akustikplatten ungewöhnlichen Design, das völlig neuartige Raumgestaltungen ermöglicht. Fermacell ergänzt die Vorstellung des Akustik-Deckensystems mit einem animierten Verarbeitungsvideo, das die Schritt für Schritt Planung und Verarbeitung des Fermacell Akustik-Deckensystems zeigt. Ein speziell für Architekten konzipiertes Video stellt außerdem die vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten vor.

Ein weiteres, wichtiges Thema bei Fermacell sind Bodenlösungen mit Fermacell Estrich-Elementen. Lange Zeit war ihr Einsatzbereich weitgehend auf die Modernisierung beschränkt. Mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand machten sie den Erhalt vieler Holzbalkendecken in Altbauten möglich und sorgten gleichzeitig für modernen Fußbodenkomfort. Mittlerweile setzen sie sich aber auch im Neubau - und zwar sowohl bei Massivbauten und Stahlskelettkonstruktionen als auch bei Holzbauten - mehr und mehr durch. Hier wie dort punkten sie mit Argumenten wie trockener Einbau ohne Feuchteeintrag, wirtschaftliche und schnelle Verarbeitung, sofortige Begehbarkeit und Belegreife, hohe Belastbarkeit, relativ geringes Eigengewicht und guter Schalldämmung trotz geringer Masse und können auch dann eingesetzt werden, wenn erhöhte Anforderungen an den Brandschutz bestehen.

Die Messebesucher werden sich während der Bau ebenfalls von aktuellen Entwicklungen für eine sichere und einfache Verarbeitung großformatiger Fliesen auf Fermacell Trocken-Estrich persönlich überzeugen können. Ein Online-Planungstool, das Verarbeitern, Planern und Architekten den Weg vom perfekten Bodenaufbau, über Verarbeitungstipps und Ausschreibungstexte bis hin zur Händleradresse bequem vorgibt, kann am Stand ausprobiert werden.

Systemlösungen für den klassischen Holzbau
Ein weiterer Schwerpunkt bei Fermacell sind geprüfte Systemlösungen für den klassischen Holzbau, den Fertighausbau, den System- und Modulbau, den mehrgeschossigen Holzbau sowie für Aufstockungen und Modernisierungen. Produkteigenschaften wie hohe Stabilität, geringes Eigengewicht und gute Verarbeitbarkeit machen Fermacell Gipsfaser-Platten zum idealen Produkt für den leistungsfähigen Holzbau.

Aestuver
Hochspezialisierte Anwendungen im baulichen Brandschutz stellt Fermacell Aestuver in den Fokus. Präsentiert wird die Brandschutzplatte Aestuver Tx als leistungsstarke Brandschutzbekleidung für Tunnelbauwerke, die für höchste nationale und internationale Brandschutzanforderungen geeignet ist. Nachweise für die internationalen Anforderungen RWS 180, RWS 120, HCM120 N1/N2/N3, sowie ISO 240 liegen vor. Aestuver TX Brandschutzplatten wurden unter anderem erfolgreich bei der Sanierung des Bergiseltunnels an der Brennerautobahn eingesetzt.

Außerdem können sich die Messebesucher über die Aestuver Lx Brandschutzplatte informieren. Fermacell Aestuver hat damit sein Portfolio um eine Lösung für feuerwiderstandsfähige Lüftungs- und Entrauchungsleitungen erweitert. Die Leistungsfähigkeit der Aestuver Lx Brandschutzplatte wurde mit europäischen Bauteilprüfungen für horizontale und vertikale Lüftungsleitungen (EN 1366-1) sowie für Entrauchungsleitungen (EN 1366-8) dokumentiert.

Service-Tools – hilfreich und praktisch
Daneben profitieren Trockenbauer, Zimmerer, Architekten, Holzbaubetriebe und Tragwerksplaner von einem breiten Angebot an Service-Tools. Im Zentrum steht dabei der konsequente Ausbau der Online-Aktivitäten. Zur Bau wird eine spezielle Architekten-App freigeschaltet. Mit der kostenlosen Applikation können Architekten und Planer alle wichtigen Informationen zur Planung mit Fermacell Produkten jederzeit und an jedem Ort aktuell, schnell und unkompliziert abrufen. Die neue App wird für Tablets und Smartphones optimiert sein und mit den Betriebssystemen Apple iOS sowie Android funktionieren. Fertiggestellt wird zur Bau auch das Ausschreibungs- und Detailcenter. Für sämtliche Segmente sind dann alle relevanten Verarbeitungsdetails mit einem Klick verfügbar.

Geplant ist außerdem ein digitaler Brandschutzrechner mit Lösungen für Fermacell und Fermacell Aestuver. Sechs integrierte Videos erklären die richtige Anwendung der Fermacell Brandschutz-Systeme.

Neu im Portfolio ist ein Verarbeitungsvideo zu Fermacell Design. Die oberflächenfertig mineralisch beschichteten Gipsfaser- und zementgebundenen Nassraum-Platten sind für Wandlösungen in den Baustoffklassen A2 sowie B1 verfügbar und bieten ein breites Einsatzspektrum. Vervollständigt wird das Angebot durch animierte Verarbeitungsvideos für alle Anwendungsbereiche, die Schritt für Schritt die Verarbeitung von Fermacell und Fermacell Aestuver erklären.

Speziell zur Messe werden auch die Inhalte sämtlicher technischen Handbücher auf den neuesten Stand gebracht und um aktuelle Prüfergebnisse und Nachweise ergänzt.

Der Pressetext steht im Pressebereich unter www.fermacell.de als Download zur Verfügung.


Fermacell GmbH
Düsseldorfer Landstraße 395 / 47259 Duisburg
www.fermacell.de / info@xella.com


Kontakt für die Redaktion:
Rita Jacobs
Public Relations und Kommunikation
Münsterstraße 341 / 40470 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211-1717457 / Rita-Jacobs-PR@t-online.de


×