fermacell auf der DACH+HOLZ 2018: Neues Akustikplattensystem von fermacell mit verbesserter Raumakustik und einem Plus an Design

19.02.2018
Nach erfolgreichem Start in Skandinavien wurde das neue Akustikdeckensystem von fermacell im deutschen Markt eingeführt. Es verbessert nicht nur die Raumakustik, sondern passt mit ausgefallener Optik zu allen modernen Innenraumgestaltungen. Architekten profitieren gleichzeitig von einem im Vergleich zu herkömmlichen Akustikplatten ungewöhnlichen Design, das völlig neuartige Raumgestaltungen ermöglicht. Verfügbar sind zwei Größen für den Objektbereich sowie für Einfamilienhäuser.

Moderne Raumkonzepte mit offenen Grundrissen und Inneneinrichtungen mit viel Glas, edlen Stein- oder Holzböden und glatt verputzten Wänden sind ein optischer Augenschmaus. Doch sobald mehrere Personen in einem Raum sind und sich unterhalten, Kinder herumtoben oder z. B. Stühle gerückt werden , schwillt der Lärmpegel so stark an, dass man oft sein eigenes Wort kaum noch verstehen kann. Ursache ist eine Raumgestaltung mit wenigen Möbeln und sogenannten schallharten Materialien, die zwar für ein hippes Ambiente sorgen, den Schall jedoch reflektieren anstatt ihn zu absorbieren. Da klassische Schallschlucker wie flauschige Teppiche und dicke Vorhänge ‚out‘ sind und nicht zu minimalistisch ausgestatteten Räumen passen, müssen neue Lösungen her, um den Schall zu absorbieren und die Nachhallzeit zu verringern. Eine gute Alternative sind Akustikplatten.

fermacell hat jetzt ein Akustikplattensystem entwickelt, das die Raumakustik deutlich verbessert und gleichzeitig die ästhetische Raumwirkung steigert. Dabei punktet das System mit der bekannt hohen Stabilität von fermacell Gipsfaser-Platten, die entscheidend für die Realisierung des ausgefallenen Designs mit unregelmäßig angeordneten Schlitzen unterschiedlicher Breite ist. Durch ausgezeichnete Schallabsorptionswerte wird die Sprachverständlichkeit deutlich verbessert und der Geräuschpegel sinkt.

Ästhetisch und funktionell
fermacell Akustikplatten kombinieren Ästhetik und Funktionalität gleichermaßen. Sie werden in zwei Varianten angeboten: fermacell ACOUSTIC small board für den Objektbereich und fermacell ACOUSTIC big board für den Einsatz im häuslichen Bereich. Beide Versionen sind in den Designlinien ‚gradient‘ und ‚barcode‘ verfügbar. Unterschiedlich breite Schlitzungen, die in unregelmäßigen Abständen angeordnet sind, sorgen bei beiden Versionen für einen eleganten Raumeindruck. Während die Schlitze beim Design ‚gradient‘ regelmäßig in größer werdenden Abständen angeordnet sind, ist die Gestaltung mit willkürlich angeordneten, unterschiedlich breiten Schlitzen charakteristisch für die Linie ‚barcode‘.Für die optimale Schallabsorption sind beide Platten rückseitig zusätzlich mit einem Akustikvlies ausgestattet. Ergänzend ist für beide Plattentypen außerdem die Platte ‚blank‘ ohne Schlitze verfügbar. Hierdurch kann neben der Raumakustik auch die Optik der Deckenfläche verfeinert werden.

Die Verarbeitung ist unkompliziert und erfolgt mit handelsüblichen Werkzeugen. fermacell ACOUSTIC big board besteht aus einer 12,5 mm dicken Gipsfaser-Platte mit umlaufender Trockenbaukante und 12,5 mm dicken Verstärkungsholzleisten auf der Rückseite. Dies ermöglicht eine Montage der Platten an Holzunterkonstruktionen und Balkenlagen. Verschraubung, Verspachtelung und Oberflächenbehandlung erfolgen dabei nach den üblichen Verarbeitungsregeln der fermacell Gipsfaser-Platten.

fermacell ACOUSTIC small board krönt die Serie mit einer werkseitig fix und fertig hergestellten Platte. Fertig oberflächenbeschichtet wird diese Platte durch ein Klemm-System nur noch in ein systemzugehöriges, abgehängtes Tragprofilsystem eingeclipst. Ein umlaufender Fugenabstand zwischen den einzelnen Platten von 6 mm und verleiht der Decke eine einzigartige optische Leichtigkeit. Die geclipsten Platten sind revisionierbar. Dies ist insbesondere im Objektbereich, z.B. für Wartungsarbeiten im Deckenhohlraum, wichtig.

Beide Formate, big board und small board sowie die Designs ‚gradient‘ und ‚barcode‘ haben einen Perforationsanteil von 18%.

fermacell ergänzt die Vorstellung des Akustik-Deckensystems mit einem animierten Verarbeitungsvideo, das Schritt für Schritt die Planung und Verarbeitung des fermacell Akustik-Deckensystems zeigt. Ein speziell für Architekten konzipiertes Video stellt außerdem die vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten vor.

Technische Daten:
fermacell ACOUSTIC small board
LxBxH 1200 x 600 x 25 mm
fertige Oberflächenbeschichtung
Klemmsystem

fermacell ACOUSTIC big board
LxBxH 2100 x 900 x 25 mm
Gipsfaser-Platten mit umlaufender Trockenbaukante
Verschraubung auf Holzunterkonstruktion
Fermacell GmbH
Düsseldorfer Landstraße 395 / 47259 Duisburg
www.fermacell.de / info@xella.com

Kontakt für die Redaktion:
Rita Jacobs
Public Relations und Kommunikation
Münsterstraße 341 / 40470 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211-1717457 / Rita-Jacobs-PR@t-online.de


×