Jetzt anmelden: Fermacell Holzbautage 2016

02.08.2016
Im Fokus: Neue Regeln und Standards im HolzbauNeue Regeln und Standards im Holzbau sind die Schwerpunktthemen der Fermacell Holzbautage, die am 10. und 11. November 2016 im Fermacell Informations-Zentrum in Bad Grund stattfinden. Architekten, Ingenieure sowie Unternehmer und Führungskräfte aus Zimmerei- und Holzbaubetrieben profitieren dabei von hochkarätigen Vorträgen, die die aktuellen Änderungen vorstellen und erklären, was sich 2017 alles ändert.

Die europäischen und nationalen Regeln für das Bauwesen sind ständigen Änderungen unterworfen. Mehr denn je besteht daher für Planer und Verarbeiter die Verpflichtung, sich jederzeit über die aktuellen Normen zu informieren. So ergeben sich etwa durch neue Regeln der DIN 4109 im Schallschutz veränderte Anforderungen an Holzbalkendecken. Die zukünftige DIN 4102 für den Brandschutz bietet neue Konstruktionen im Holzbau, jedoch auch die Möglichkeit der Berechnung. Ebenfalls in einer neuen Norm wird die Abdichtung von Bädern und anderen Nassräumen geregelt. Damit ist die Notwendigkeit von Merkblättern als Übergangslösung nicht mehr gegeben.

Was aber ändert sich im Detail? Einen umfassenden Überblick über die neuen Regeln und Standards bieten die diesjährigen Holzbautage. Besonders im Fokus stehen dabei die neue Schallschutznormung, die Anwendung der neuen Brandschutznormen im Holzbau sowie der Themenkomplex Wetterschutz und Innenraumabdichtung.

Der Start in die Veranstaltung gelingt mit dem Vortrag von Dipl.-Ing. Gerhard Hilz, Müller-BBM GmbH, der die Neufassung, Änderung und Struktur der DIN 4109 vorstellt und dabei gleichzeitig die Grenzen für den Holzbau im Handlungsraum zum erhöhten Schallschutz aufzeigt. Um Schallschutz in Theorie und Praxis geht es im Vortrag von Dipl.-Ing. Georg Sponfeldner, der im Objekt gemessene Holzbalkendecken mit dem vereinfachten Nachweisverfahren der DIN 4109 vergleicht und auf Praxistauglichkeit überprüft. Dipl.-Ing. Peter Vaßen vom Ingenieurbüro Vaßen, Büro für Energie und Umwelt berichtet über die besonderen Herausforderungen bei der Realisierung eines Bürogebäudes. Dabei ging es unter anderem um Aussteifung in Erdbebenzonen sowie Schallschutz und Nachhaltigkeit. Die gelungene Erweiterung eines bestehenden Fachwerkhauses mit versenkbaren Terrassenscheiben und eingebauter Hebebühne sind Thema des Vortrages von Dipl.-Ing. Ralf Schulze, Schulze-Holzbau GmbH. „Wo geht’s hin in Deutschland und Europa?“ fragt Dipl.-Ing. Leon Wenning, Fermacell GmbH, und stellt für Planer und Ausführende Holzbaulösungen im Detail vor. Zimmermeister Stefan Fichtl von der Fichtl Holzbau GmbH nennt Gründe für die Anwendung von Gipsfaser-Platten auf der Außenwand und erläutert die Konsequenzen in der Fertigung. Sichere Lösungen für vorgehängte Fassaden im Holzbau mit Powerpanel H2O präsentiert Frank Bode, Fermacell GmbH. Das Thema wird ergänzt durch den Vortrag von Heinrich Rohlfs, Leiter Produkte und Systeme der Fermacell GmbH, der einen Überblick über die Änderungen bietet, die sich ab 2017 mit der neuen DIN 18534 „Abdichtung von Innenräumen“ für Bäder und andere Feucht- bzw.- Nassräume ergeben.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessenten sollten sich daher rechtzeitig unter http://www.fermacell.de/Holzbautage2016 anmelden, wo auch ein detailliertes Programm heruntergeladen werden kann. Anmeldeschluss ist der 30.9. Die Teilnahmegebühr von 104,00 Euro pro Person beinhaltet beide Veranstaltungstage, eine Einzelübernachtung, Bewirtung sowie die Tagungsunterlagen und das Rahmenprogramm inklusive einer Führung durch das Fermacell Werk in Münchehof. Der Kongress wird von den Architektenkammern verschiedener Länder als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.


Fermacell GmbH
Düsseldorfer Landstraße 395 / 47259 Duisburg
www.fermacell.de
/ info@xella.com


Kontakt für die Redaktion:
Rita Jacobs
Public Relations und Kommunikation
Münsterstraße 341 / 40470 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211-1717457 / Rita-Jacobs-PR@t-online.de


×