Die richtige Lösung mit nur wenigen Klicks

16.01.2017
Zur Unterstützung von Brandschutz-Fachplanern und Architekten stellt fermacell AESTUVER zur Bau den AESTUVER Brandschutzplaner (www.aestuver.de/brandschutzplaner) für Stahlträger und -stützen vor. Nur wenige Klicks führen zur geeigneten Brandschutzbekleidung mit fermacell Gipsfaser-Platten und AESTUVER Brandschutzplatten. fermacell AESTUVER baut damit sein Angebot an Online-Aktivitäten konsequent weiter aus.

Um auch im Brandfall die statische Sicherheit eines Gebäudes zu gewährleisten müssen Stahlbauteile wie Träger und Stützen vor zu hohen Temperaturen geschützt werden. fermacell AESTUVER hat jetzt speziell zur Unterstützung von Fachplanern im vorbeugenden Brandschutz einen digitalen Brandschutzrechner mit Lösungen für fermacell Gipsfaser-Platten und AESTUVER Brandschutzplatten entwickelt, der unter (www.aestuver.de/brandschutzplaner) verfügbar ist.

Ausgehend von den projektspezifischen Eingaben des Nutzers berechnet dieses Online-Tool die notwendige Brandschutzbekleidung. Die Berechnungshilfe ist eine webbasierte Applikation, die entsprechend den individuellen Anforderungen des Users die geeignete Konstruktionsvariante ermittelt. Es wählt hierzu aus den verschiedenen Lösungen die bestmögliche aus.

Die Navigationsstruktur ist logisch und gut verständlich und führt in nur drei Abfrageschritten zum richtigen Ergebnis für jedes Projekt. Dabei wird zunächst das zu bekleidende Bauteil vom Nutzer ausgewählt. Sprich: Der User muss angeben, ob es sich um einen Träger oder eine Stütze bzw. um welche Profilart es sich handelt. In den nächsten Schritten werden der vorgesehene Anwendungsbereich und die geforderte Feuerwiderstandsdauer abgefragt.

Abschließend erhält der User die individuell konfigurierte Brandschutz-lösung inklusive Konstruktions- und Verarbeitungsinformationen. Dies beinhaltet z. B. Dicke der Brandschutzbekleidung, Befestigungsmittel und
–abstände, Fugenausbildung und ggf. Unterkonstruktion.

Insgesamt sechs integrierte Verarbeitungsvideos zeigen die richtige Anwendung und Ausführung der Brandschutzkonstruktion. Darüber hinaus kann sofort der individuelle Materialbedarf berechnet werden. Diese Berechnung wiederum ist als Einkaufsliste geeignet und kann direkt per
E-Mail verschickt werden.

Für 2017 ist bereits eine Erweiterung des Tools geplant: Als weiterer Plattenwerkstoff soll die fermacell Firepanel A1 integriert werden. Außerdem ist die Aufnahme von Sonderlösungen z. B. die dreiseitige Bekleidung von Trägern oder die Bekleidung von Rundstützen angedacht.



Fermacell GmbH / fermacell AESTUVER
Düsseldorfer Landstraße 395 / 47259 Duisburg
www.fermacell.de / www.aestuver.de / info@xella.com


Kontakt für die Redaktion:
Rita Jacobs
Public Relations und Kommunikation
Münsterstraße 341/ 40470 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211 17 17 457 / +40 (0)171 21 33 045
Rita-Jacobs-PR@t-online.de

×