Wie können wir Ihnen helfen?

James Hardie Europe auf der Bau 2023

James Hardie Europe auf der Bau 2023

20.01.2023
Mit hochwertigen Lösungen wirtschaftlich bauen und mehr Gewinn erzielen.
 
Mehr Leistung in kürzerer Zeit – so lassen sich die Anforderungen an modernes Bauen kurz umschreiben. James Hardie Europe stellt zur Bau zahlreiche Innovationen vor, die genau diesen Ansprüchen gerecht werden. Bauträger, Bauherren, Planer und Architekten sowie Holz- und Trockenbauer können sich in Halle A2/Stand 502 über Fassadenlösungen mit dem neuen Hardie® Architectural Panel sowie mit Hardie® VL Plank Fassadenplatten informieren. Die Produkte punkten durch hohe Wirtschaftlichkeit mit anspruchsvollem Design. Im Fokus stehen außerdem fermacell® Gipsfaserplatten und Estrich-Elemente. Speziell beim Neubau in Holzbauweise sind sie die Lösung für eine wirtschaftliche Vorfertigung, eine termingenaue Planung sowie die schnelle Fertigstellung von Projekten. Dazu passen die fermacell® Therm25™ Trockenestrichelemente, die dem Markt eine schnelle und trockene Lösung für die Installation von Fußbodenheizungen zur Verfügung stellen.  


Produktivität ist die Grundvoraussetzung für die effiziente Abwicklung von Bauprojekten. Speziell in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist dies oftmals die entscheidende Komponente für das Fortbestehen eines Betriebes. Dabei ist die gute Organisation von Arbeitsabläufen eine Sache, um die Effizienz zu steigern. Mindestens ebenso wichtig wie eine optimierte Baustellenorganisation sind hochwertige und einfach umsetzbare Baustofflösungen. Der Einsatz von ökonomisch und einfach zu verarbeitenden Produkten kann nicht nur erheblichen Einfluss auf den Fortschritt des Bauvorhabens nehmen und so das Betriebsergebnis deutlich verbessern. Dies ist auch eine Lösung in Zeiten, in denen viele Betriebe händeringend nach qualifizierten Fachkräften suchen.

Hochwertiges Design und hoher Wirtschaftlichkeit mit Hardie® Architectural Panel

Mit dem Hardie® Architectural Panel steht dem Markt jetzt ein Produkt zur Verfügung, mit dem der Spagat zwischen hochwertigem Design und hoher Wirtschaftlichkeit gelingt.


Baustoffhersteller James Hardie Europe präsentiert zur Bau 2023 ein breites Spektrum an Innovationen, die genau diese Anforderungen erfüllen. So gelingt mit den neuen Fassadentafeln Hardie® Architectural Panel der Spagat zwischen hochwertigem Design und hoher Wirtschaftlichkeit. Die Fassadenbekleidungen aus Faserzement können bei fast allen Gebäudearten für eine nachträgliche Fassadenrenovierung eingesetzt werden. Besonders praktisch: Das Fassaden-Update kann gleichzeitig für die energetische Sanierung genutzt werden. Dabei sorgt ein überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis dafür, dass sich eine stilvolle Fassadengestaltung auch im mietgünstigen, mehrgeschossigen Wohnungsbau rechnet. Dies ist vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen: Hardie® Architectural Panel Fassadentafeln sind witterungsbeständig. Das bedeutet, Hausbesitzer, Bauherren und Investoren können sich auf eine lange Lebensdauer und einen geringen Instandhaltungsaufwand verlassen, der für insgesamt günstige On-the-Wall-Kosten sorgt. Dazu kommen eine pflegeleichte Oberfläche und ein lichtbeständiges Farbfinish, die für einen geringen Wartungsbedarf sorgen. Zudem bieten sie maximale Sicherheit bei bestem Brandschutz: Hardie® Architectural Panel Fassadentafeln sind nicht brennbar (Brandschutzklasse A2, s1-d0). Sie können somit für Fassaden in allen Gebäudeklassen, auch für Hochhäuser, eingesetzt werden. Gleichzeitig gewährleistet die konstruktive Trennung von Unterkonstruktion, Dämmung und Bekleidung, dass die einzelnen, getrennt eingebauten Systemkomponenten am Ende des Lebenszyklus separat demontiert werden können. Dies stellt eine sortenreine Trennung sicher, so dass die Bauteile nach ihrer Nutzung wiederverwendet oder dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden können. Mit zwei unterschiedlichen Oberflächen – gebürsteter Beton und strukturierter Putz – sowie den sechs Farben Schneeweiß, Kieselgrau, Anthrazitgrau, Nebelgrau, Schiefergrau sowie Schwarz bietet Hardie® Architectural Panel alle Voraussetzungen für einen zeitlos modernen Fassaden-Look.

Edle Optik mit Hardie® VL Plank Fassadenplatten

Beste Voraussetzungen für die kostengünstige Realisierung stilvoller Optiken bieten auch die Hardie® VL Plank Fassadenplatten. Sie sind im Vergleich mit ähnlichen Systemen bis zu 20 Prozent schneller installiert. Dafür sind vor allem zwei Komponenten ausschlaggebend: 

  1. Die Ausstattung mit einem innovativen Nut-Feder-System, durch das die Fassadenplatten bei der Montage nahezu nahtlos ineinandergreifen.
  2. Eine Montage ohne zusätzliches Befestigungssystem. Die Fassadenplatten werden einfach und ohne Vorbohren mit speziell dafür entwickelten Schrauben oder Nägeln im schleppenden Verband auf der Unterkonstruktion befestigt oder mit einer Nagelpistole geschossen.


Dabei sind Hardie® VL Plank Fassadenplatten nicht nur schnell und einfach zu montieren, sondern bestechen auch durch ein besonders edles Fugenbild und eine natürliche Holzoptik in moderner Farbauswahl.


Die neuen Hardie® VL Plank Fassadenplatten werden verdeckt – ohne Vorbohren – auf der Unterkonstruktion verschraubt oder vernagelt. Ein zusätzliches Befestigungssystem ist für die Montage nicht erforderlich.
 

Zeitvorteil durch die schnelle und unkomplizierte Verarbeitung mit fermacell® Trockenestrich-Systemen

Ein weiterer Schwerpunkt am Messestand sind die fermacell® Trockenestrich-Systeme. Die bei der Renovierung von Bestandsbauten bewährten Systeme bieten besondere Vorteile für den Neubau in Holzbauweise. Dies liegt zum einen daran, dass beim Einbau keine Feuchtigkeit eingebracht wird. Wochenlange Trocknungszeiten wie bei herkömmlichen Nassestrichsystemen müssen daher nicht mit kalkuliert werden. Vielmehr kann nach der Verlegung der fermacell® Gipsfaser Estrich-Elemente praktisch sofort weitergearbeitet und der finale Oberbelag aufgebracht werden. Zum anderen summiert sich der Zeitvorteil durch die schnelle und unkomplizierte Verarbeitung. Dafür sorgt die Kombination aus handlichem Format und relativ geringem Gewicht, sowie der umlaufende, fünf Zentimeter breite Stufenfalz der bereits werkseitig verklebten, 10 mm oder 12,5 mm dicken fermacell® Gipsfaser Estrich-Elemente. Insgesamt ermöglicht die Verarbeitung von fermacell® Trockenestrichen dem Holzbauer damit eine konsequente Fokussierung auf die wirtschaftliche Vorfertigung der Elemente, eine termingenaue Planung und damit auch eine schnelle Fertigstellung seiner Projekte. Zudem kann durch den Einbau von Trockenestrichen in Holzgebäuden nicht nur eine schnellere Ausführung gewährleistet werden, sondern auch vielen Folgeschäden, deren Ursache die Kombination der unterschiedlichen Materialien sowie die hohe eingebrachte Feuchtigkeit ist, vorgebeugt werden.

Schnelle und trockene Lösung mit fermacell® Therm25™ Fußbodenheizsystem

Noch stärker schlägt der Zeitvorteil beim Einbau einer Fußbodenheizung zu Buche, die mittlerweile zum Standard im modernen Wohnungsbau gehört. Mit dem Fußbodenheizsystem fermacell® Therm25™ stellt James Hardie Europe zur Messe eine schnelle und trockene Lösung für die Installation von Fußbodenheizungen vor, mit der schlanke Aufbauhöhen schon ab 35 mm realisiert werden können. Die Oberseite der fermacell® Therm25™ Elemente ist mit einer speziellen Fräsung mit Umlenknuten für die Verlegung der Fußbodenheizungsrohre versehen. Für besondere Grundrisse oder Türdurchgänge steht ergänzend das Element fermacell® Therm25 rund zur Verfügung. Das System wird ergänzt durch eine weitere 10 mm dicke fermacell® Gipsfaser-Platte, die als zusätzliche Lage auf den fermacell® Therm25 Fußbodenheizelementen verleimt und geschraubt bzw. verklammert wird. fermacell® Therm25 ist für die Verlegung von 16 mm dicken Verbund-Heizungsrohren geeignet und kann in allen Anwendungsbereichen eingesetzt werden. Der trockene Einbau generiert wertvolle Zeitressourcen und erzielt so eine höhere betriebliche Wertschöpfung für die verarbeitenden Unternehmen. Da Trocknungszeiten nicht berücksichtigt werden müssen, können nachfolgende Gewerke sofort weiter arbeiten. Als Finish sind elastische Bodenbeläge wie Laminat, Textil oder PVC sowie Keramik- und Werksteinbeläge ebenso möglich wie Parkett oder andere Beläge aus Holz. 


Das fermacell® Therm25 Fußbodenheizsystem besteht aus einer 25 mm dicken fermacell® Gipsfaser-Platte, deren Oberseite mit einer speziellen Fräsung mit Umlenknuten für die Verlegung der Fußbodenheizungsrohre versehen ist.
 

fermacell® Gispfaser-Platten und fermacell® Estrich-Elemente speichern CO2. Mit einer EPD hat jetzt das Institut Bauen und Umwelt e.V. der James Hardie Europe GmbH verifiziert, dass fermacell® Gispfaser-Platten und fermacell® Estrich-Elemente CO2 speichern.

Höchste Ansprüche für nachhaltiges Bauen

Aber nicht nur in Bezug auf hochwertige, einfach und effizient umsetzbare Lösungen setzt James Hardie Europe Standards. Als ein weltweit führender Hersteller von Fassadenbekleidungen aus Faserzement und europäischer Marktführer von Gipsfaser-Platten steht die James Hardie Europe GmbH zu ihrer Verantwortung für umweltbewusstes Bauen und stellt daher höchste Ansprüche an die Qualität der Produkte. Dazu passt, dass das Institut Bauen und Umwelt e.V. jetzt in der neuen EPD bestätigt hat, dass fermacell® Gipsfaser-Platten und fermacell® Estrich-Elemente CO2 speichern und somit höchste Ansprüche für nachhaltiges Bauen erfüllen. Das bedeutet, dass fermacell® Gipsfaser-Platten und fermacell® Estrich-Elemente in allen Gebäuden eingebaut werden können, die gemäß der Gebäudezertifizierungssysteme von DGNB, BNB, BREEAM und LEED bewertet werden sollen.

 

×

fermacell® setzt Standards für nachhaltiges Bauen

Neue Umweltproduktdeklaration für fermacell®

In der neuen EPD hat jetzt das Institut Bauen und Umwelt e.V. der James Hardie Europe GmbH bestätigt, dass fermacell® Gipsfaser-Platten und fermacell® Estrich-Elemente CO2 negativ sind und somit höchste Ansprüche für nachhaltiges Bauen erfüllen.
 

Jetzt informieren!
×