Wie können wir Ihnen helfen?

Neue Lösungen für den Holztafelbau

Neue Lösungen für den Holztafelbau

26.04.2023

Tragende raumabschließende Wandkonstruktionen mit LVL (Furnierschichtholz) und einer Beplankung mit fermacell® Gipsfaserplatten

Mit mehreren Konstruktionen bietet James Hardie Europe jetzt dem Holztafelbau neue Lösungen für tragende raumabschließende Wandkonstruktionen mit LVL (Furnierschichtholz) und einer Beplankung mit fermacell® Gipsfaserplatten.

Neue Lösungen für tragende raumabschließende Wandkonstruktionen

Nachdem der moderne Holzbau sich zunächst vorwiegend auf die Erstellung von individuellen Einfamilien- und Fertighäusern beschränkte, etabliert sich die Bauweise gerade im urbanen Bereich. Hochgeschossige Wohn- und Bürogebäude zeigen eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit des Baustoffs Holz. Im Zuge des mehrgeschossigen Holzbaus jedoch werden zunehmend Lösungen gefordert, die auch hohe Lasten übernehmen können, u.a. Lasten infolge der zahlreichen Geschosse. Hier kommen die normalen Konstruktionen mit dem üblicherweise verwendeten Konstruktionsvollholz (KVH) mit Standardquerschnitten schnell an ihre Grenzen. Speziell wenn Festigkeit, Formstabilität und hohe Tragfähigkeit gefragt sind, wird daher immer mehr Furnierschichtholz (LVL) eingesetzt. Der relativ leichte Holzwerkstoff steht im Ruf, im Verhältnis zum Gewicht doppelt so stark zu sein wie Stahl. 



Mit mehreren Konstruktionen bietet James Hardie Europe jetzt dem Holztafelbau neue Lösungen für tragende raumabschließende Wandkonstruktionen mit LVL (Furnierschichtholz) und einer Beplankung mit fermacell® Gipsfaserplatten. Im Vergleich zu herkömmlichen Holztafelbauwänden mit einer Holzunterkonstruktion aus Konstruktionsvollholz (KVH) können die hoch belastbaren Wandkonstruktionen trotz schmaler Ständerquerschnitte einen dreifach so hohen Lastabtrag im Brandfall realisieren. Damit werden auch wirtschaftliche Anwendungen für den mehrgeschossige Holzbau umsetzbar.

Verschiedene Variationen in der Beplankungsauswahl sowie bei der Wahl der Hohlraumdämmung

Die Wandkonstruktionen bieten verschiedene Variationen in der Beplankungsauswahl sowie bei der Wahl der Hohlraumdämmung. So kann die Feuerwiderstandsklassifizierung REI 60 (F60-B) einmal durch eine beidseitige Beplankung der 45 mm x 120 mm dicken Holzständer mit 2 x 12,5 mm fermacell® Gipsfaserplatten und einer Hohlraumdämmung mit 100 mm Holzfaserdämmung (Konstruktion 1 HT 21-230) erreicht werden. Die Alternative dazu ist eine Beplankung der Holzständer d= 45 mm x 140 mm mit einer einfachen Beplankung aus 18 mm dicken fermacell® Gipsfaserplatten pro Seite und 140 mm Hochleistungsmineralwolle im Wandhohlraum (Konstruktion 1 HT 21-412). Die Wanddicken betragen jeweils < 170 mm bzw. >176 mm.



Zwei Varianten stehen auch für Wände mit der Feuerwiderstandsklassifizierung REI 90 (F90-B) zur Verfügung. Die Konstruktionen unterscheiden sich vor allem durch die Abmessungen der Holzständer der Unterkonstruktion, die entweder 45 mm x 140 mm (Konstruktion 1 HT 31-302) bzw. 57 mm x 140 mm (Konstruktion 1 HT 31-331) betragen. Sie werden auf beiden Seiten mit 2 x 15 mm fermacell® Gipsfaserplatten beplankt. Die Dämmung erfolgt in beiden Fällen mit 140 mm Holzfaserdämmung bzw. Hochleistungsmineralwolle. Die Wanddicke beträgt > 200 mm.

Zusätzlich bietet James Hardie für den Holztafelbau auch eine tragende raumabschließende Außenwandkonstruktion mit LVL mit der Brandschutzklassifizierung REI 120 (Außen) F120-B (Außen). Dazu werden die Holzständer der Unterkonstruktion (d= 45 mm x 120 mm) innen entweder mit einer doppelten Lage aus 1 x 18 mm und 1 x 15 mm dicken fermacell® Gipsfaserplatten oder alternativ mit 3 x 12,5 mm fermacell® Gipsfaserplatten beplankt. Die Konstruktion wird nach außen geschlossen mit 1 x 12,5 mm fermacell® Gipsfaserplatten sowie 60 mm Steinwolle mit Vertikallattung. Die Hohlraumdämmung erfolgt mit 120 mm Mineralwolle (Rohdichte 30 kg/m²). Die hier benannten Konstruktionen und Bauteillösungen können im Rahmen von vorhaben bezogenen Bauartgenehmigungen (vBG) sowie Brandschutzkonzepten genutzt werden.



Alle Konstruktionen sind in der aktuellen Übersicht zu fermacell® und James Hardie®  Konstruktionen aufgeführt, die HIER zur Verfügung steht.
 
×

fermacell® setzt Standards für nachhaltiges Bauen

Neue Umweltproduktdeklaration für fermacell®

In der neuen EPD hat jetzt das Institut Bauen und Umwelt e.V. der James Hardie Europe GmbH bestätigt, dass fermacell® Gipsfaserplatten und Fußbodenelemente CO2 speichern. 
Die Produkte sind aus 100 % natürlichen Materialien hergestellt und frei von gesundheitsgefährdenden Stoffen.

Jetzt informieren!
×