Zum Newsletter anmelden!

Neue Verarbeitungsrichtlinien für Oberbeläge

Neue Verarbeitungsrichtlinien für Oberbeläge

03.08.2020

Für die fachgerechte Verlegung von Fußbodenoberbelägen auf fermacell® Estrich-Elementen gibt es eine Vielzahl von Lösungen unterschiedlicher Hersteller. James Hardie hat jetzt das Angebot im Markt gesichtet und sortiert. Das Ergebnis sind drei neue Verarbeitungsrichtlinien mit geprüften Verlegeempfehlungen aller führenden Hersteller jeweils für den Einbau von elastischen Bodenbelägen (z.B. Laminat, Textil, PVC), Fliesen bzw. Naturstein sowie Parkett. In Tabellen zusammengefasst finden Planer und Verarbeiter darin alle wichtigen Informationen für den richtigen Einbau des jeweils gewünschten Bodenbelags. Mitarbeiter im Baustoff-Fachhandel profitieren von einer übersichtlichen Unterlage für die punktgenaue Kundenberatung.

Bei der Renovierung und Modernisierung sind sie schon lange die Methode der Wahl, aber auch im Neubau setzen sich fermacell™ Bodensysteme mehr und mehr durch. Dabei spielen neben Eigenschaften wie hoher Belastbarkeit, die durchaus mit herkömmlichen, massiven Estrichen vergleichbar ist, vor allem Argumente wie schnelle und wirtschaftliche Verarbeitung eine wichtige Rolle. Denn mit Trockenestrichen wird praktisch keine Feuchtigkeit in den Bau eingetragen. Nach der Verlegung kann fast ohne Zeitverzug weiter gearbeitet werden. Bei fachgerechtem Einbau ist die Belastbarkeit hoch. So können fermacell® Estrich-Elemente in den Anwendungsbereichen 1-4 gemäß DIN 1055-3 problemlos eingesetzt werden und erreichen je nach Konstruktion eine zulässige Punktlast von 4,0 kN. Hinzu kommen zuverlässiger Brandschutz und eine wirksame Wärmedämmung. Möglich ist auch der Einsatz der Elemente bei Fußbodenheizungs-Systemen. Zudem kann auf fermacell® Estrich-Elementen jeder gewünschte Oberbelag aufgebracht werden.
Um die fachgerechte Verlegung von Oberbelägen auf fermacell® Estrich-Elementen zu gewährleisten, hat James Hardie jetzt die Verarbeitungsrichtlinien für den Einbau von Bodenbelägen neu konzipiert und systematisiert. Damit stehen für den Einbau von elastischen Bodenbelägen (z.B. Laminat, Textil, PVC), Fliesen bzw. Naturstein sowie Parkett und anderen Belägen aus Holz nunmehr drei gesonderte Unterlagen zur Verfügung. Abgestimmt auf die verschiedenen fermacell® Estrich-Elemente enthalten sie anbieterbezogen in übersichtlichen Listen alle wichtigen Details für die richtige Verarbeitung der unterschiedlichen Bodenbeläge. Berücksichtigt werden sämtliche fermacell® Estrich-Elemente mit und ohne Dämmstoff-Kaschierung sowie fermacell® Powerpanel TE. Gleichzeitig stehen geprüfte Verlegeempfehlungen aller führenden Hersteller zur Verfügung. Insgesamt hat James Hardie damit die Liste der geprüften Lösungsmöglichkeiten deutlich erweitert.
 

fermacell® Estrich-Elemente in den Anwendungsbereichen 1-4 gemäß DIN 1055-3 problemlos eingesetzt werden und erreichen je nach Konstruktion eine zulässige Punktlast von 4,0 kN. Zudem kann auf fermacell® Estrich-Elementen jeder gewünschte Oberbelag aufgebracht werden.

Wie es richtig geht, steht in den neuen Verarbeitungsrichtlinien für den Einbau von elastischen Bodenbelägen (z.B. Laminat, Textil, PVC), Fliesen bzw. Naturstein sowie Parkett und anderen Belägen aus Holz.


 

Große Fliesen auf fermacell® Estrich-Elementen? Kein Problem. Alle wichtigen Informationen stehen in der neuen Verarbeitungsrichtlinie „Fliesenbeläge auf fermacell™ Bodensystemen“. Neu sind außerdem die Verarbeitungsrichtlinien für „Elastische Bodenbeläge auf fermacell™ Bodensystemen“ bzw. für „Parkett und andere Beläge aus Holz auf fermacell™ Bodensystemen“.


 
×