Neuerungen für den Trockenbau, Holzbau und Spezialbrandschutz

02.09.2019

James Hardie hat jetzt die bewährte Übersicht zu den fermacell®, James Hardie® und Aestuver® Konstruktionen aktualisiert und komplett überarbeitet. Dabei wurden wichtige Anpassungen vorgenommen und neue Konstruktionen für den Trockenbau sowie zusätzliche Konstruktionen für den Holzbau und weitere Systemlösungen im Bereich Spezialbrandschutz aufgenommen.

Architekten, Planern und Verarbeitern steht mit der Konstruktionsübersicht ein ebenso übersichtlich wie praxisnah aufgebautes Werk zur Verfügung, das konsequent nach den Segmenten Trockenbau, Holzbau, Fassade, Boden und Spezialbrandschutz sowie Befestigungsmittel/Unterkonstruktionen gegliedert ist. Die weitere Unterteilung der einzelnen Kapitel nach Einsatzbereichen und Produkten gestattet einen den schnellen Zugriff auf sämtliche planerisch und technisch relevanten Themen für das jeweilige Segment. Die jetzt erfolgte Aktualisierung verbessert die Praktikabilität weiter. Unter anderem verweisen nunmehr spezielle, grafisch hervorgehobene Hinweisboxen auf ergänzende Informationen in anderen Kapiteln.
 
Neu hinzugekommen ist im Bereich Trockenbau die fermacell™ Montagewand 1 S 31 mit einer zulässigen Wandhöhe von bis zu 800 mm sowie die einbruchhemmende fermacell™ Montagewand 1 S 31, die ohne Stahlblecheinlage der Widerstandsklasse RC3 entspricht.
 
Um insgesamt 6 zusätzliche Konstruktionen wurde das Kapitel Holzbau erweitert. Darunter ist mit der fermacell™ Konstruktion 4 HT 31 eine neue Brandwandlösung (F90-B) in Holzbauweise für die Gebäudeklasse 4, bei der – entsprechend der jeweiligen Landesbauordnung - keine Anforderung an das Kapseln gestellt ist. Mit den fermacell™ Doppelständerwandkonstruktionen 10 HT 34, 10 HT 35 und 10 HT 36 ist James Hardie der erste Anbieter in Deutschland, der für den mehrgeschossigen Holzbau der Gebäudeklasse 4 tragende Doppelständerwände zur Wohnungstrennung anbieten kann.
 
Die Rubrik Spezialbrandschutz wurde zum Beispiel um einlagige Lösungen für die Stahlträger- und Stahlstützenbekleidung für die europäischen Feuerwiderstandsklassifizierungen R30 bis R240 ergänzt. Damit sind ganzheitliche Brandschutzplanungen möglich, bei denen die Tragfähigkeit in Abhängigkeit der Designtemperaturen zuzuordnen ist. Neu hinzugekommen sind auch Lösungen für Stahlträger- und Stahlstützenbekleidungen mit Aestuver® T Brandschutzplatten. James Hardie bietet damit als erster Hersteller Möglichkeiten der Bekleidung von Stahlbauteilen unter Temperaturbeanspruchung der HC-Kurve. Anwendungsbereiche sind unterirdische Verkehrsanlagen, Raffinerien, Einrichtungen der chemischen Industrie sowie Industrieanlagen. Das Thema brandschutztechnische Betonertüchtigung bei fehlender Betonüberdeckung wurde mit neuen Lösungen in Abhängigkeit der Designtemperaturen mit aufgenommen. Hierbei werden Lösungen angeboten, die bereits mit 15 mm Aestuver® Brandschutzplatten einen Feuerwiderstand von R30 bis R120 gewährleisten, wobei lediglich eine Mindestbetonüberdeckung von 10 mm gefordert ist. Mit der neuen Lösung 6 L 330 Lx für bietet James Hardie ein System für Montageabgasleitungen, das für die Gebäudeklassen 3 bis 5 eingesetzt werden kann.
 
Die aktuelle Version der Konstruktionsübersicht steht unter www.fermacell.de/de/konstruktionen zum kostenlosen Download bereit. Die Printfassung kann unter 0800-3864001 (freecall) oder per Mail unter fermacell@jameshardie.de bestellt werden.
 
James Hardie Europe GmbH
Bennigsen-Platz 1 / 40474 Düsseldorf
www.fermacell.de / fermacell@jameshardie.de
 

Kontakt für die Redaktion:

Rita Jacobs
Public Relations und Kommunikation
Münsterstraße 341 / 40470 Düsseldorf
Tel.: +49 (0)211-1717457 / Rita-Jacobs-PR@t-online.de
 
Bildmaterial:

James Hardie hat jetzt die bewährte Übersicht zu den fermacell®, James Hardie® und Aestuver® Konstruktionen aktualisiert und komplett überarbeitet. Dabei wurden wichtige Anpassungen vorgenommen und neue Konstruktionen für den Trockenbau sowie zusätzliche Konstruktionen für den Holzbau und weitere Systemlösungen im Bereich Spezialbrandschutz aufgenommen.

Architekten, Planern und Verarbeitern steht mit der Konstruktionsübersicht ein ebenso übersichtlich wie praxisnah aufgebautes Werk zur Verfügung, das konsequent nach den Segmenten Trockenbau, Holzbau, Fassade, Boden und Spezialbrandschutz sowie Befestigungsmittel/Unterkonstruktionen gegliedert ist.


Bildnachweis: James Hardie Europe GmbH

 
×
[Error loading the WebPart 'HrefTags' of type 'HrefTags']