Zum Newsletter anmelden!

fermacell powerpanel hd Wetterschutz Holzbau

Wetterfest: Zuverlässiger Schutz für Holzbauten bei Unterbrechungen im Bauablauf

08.02.2021

Die zementgebundene Außenwandplatte fermacell® Powerpanel HD bietet temporären Wetterschutz, der die Holzkonstruktion für bis zu 6 Monaten zuverlässig schützt.

Zuverlässige Wetterschutzsysteme sorgen im Holzbau für den Schutz der Konstruktion. Jedoch erweist sich das Aufbringen der Wetterschutzsysteme oft als Schwachstelle im gesamten Bauablauf. Grund ist häufig, dass der Wetterschutz nicht vom Holzbauer oder Zimmereibetrieb eingebaut, sondern von einem anderen Gewerk ausgeführt werden. Daher sind an dieser Schnittstelle der Gewerke Übergabeprobleme und witterungsbedingte Verzögerungen leider an der Tagesordnung. Damit es während der Arbeitsunterbrechungen nicht zu dauerhaften Schäden an der Holzkonstruktion kommt, sind oftmals umfangreiche Schutzmaßnahmen erforderlich.
 
Eine einfache Lösung bietet hier die Außenwandplatte fermacell® Powerpanel HD, die speziell für den äußeren Wandabschluss bei der Holzrahmenbauweise entwickelt wurde. Die zementgebundenen, glasfaserbewehrten Sandwichplatten mit Leichtzuschlagstoffen erfüllen nicht nur tragende und aussteifende Funktionen und sind direkt als Putzträgerplatte verwendbar, sondern bieten auch einen zuverlässigen temporären Wetterschutz. Mit der entsprechenden Fugentechnik kann in der Bauphase eine Zeit von bis zu 6 Monaten ohne weitere Wetterschutzmaßnahmen überbrückt werden, ehe der dauerhaft wetterschützende äußere Putzabschluss aufgetragen wird. Holzhausbauer oder Zimmereibetriebe können damit den Nachfolgegewerken ein vorübergehend wetterfestes Gebäude zu übergeben.
 
Voraussetzung für einen wirksamen temporären Wetterschutz ist die fachgerechte Abdichtung der Ecken, Anschluss- und Bewegungsfugen sowie sämtlicher Öffnungen in der Fassade. Ist in der Überbrückungsphase mit großer äußerer Feuchtebelastung zu rechnen, empfiehlt Hersteller James Hardie einen zusätzlichen Anstrich der Bauplattenoberflächen und der offenen Plattenkanten mit einem Hydrophobierungsmittel.
×