Wie können wir Ihnen helfen?

Programmerweiterung für das fermacell™ Waben-Dämmsystem

Programmerweiterung für das fermacell™ Waben-Dämmsystem

12.04.2023
Mit dem fermacell™ Schüttungsbinder wird die fermacell™ Wabenschüttung pumpbar
 
James Hardie hat das fermacell™ Waben-Dämmsystem mit dem fermacell™ Schüttungsbinder erweitert. Dies ist ein Bindemittel für die elastische Bindung der fermacell™ Wabenschüttung zur Verbesserung des Schallschutzes insbesondere auf Holzbalkendecken. Das angemischte Material ist förderfähig mittels Estrichpumpe und für Schütthöhen von 10 mm bis 200 mm geeignet. Damit wird keine zusätzliche Feuchtigkeit in den Bau eingebracht: Die mit dem fermacell™ Schüttungsbinder gebundene fermacell™ Wabenschüttung ist bereits nach 12 Stunden begehbar nach 24 Stunden belegreif. James Hardie stellt die fermacell™ gebundene Splittschüttung zur Bau in München in Halle A2/Stand 502 vor.

Der richtige Bodenaufbau bei Modernisierungen und Sanierungen, aber auch bei Neubauten muss gut geplant werden. Statik, Schall- und Brandschutzvorgaben sowie Verarbeitungs- und Trocknungszeiten sind Aspekte, die die Produktwahl bestimmen. Mit dem fermacell™ Schüttungsbinder präsentiert James Hardie jetzt die ideale Programmerweiterung für das fermacell™ Wabensystem und hat damit eine einfache Lösung für den Bodenaufbau parat. Damit kann die fermacell™ Wabenschüttung in zwei Varianten verarbeitet werden: Sie wird entweder klassisch wie bisher einfach in die fermacell™ Estrich-Wabe eingefüllt oder nach Anmischen mit dem fermacell™ Schüttungsbinder als elastisch gebundene Splittschüttung aufgebracht. Die fermacell™ Estrich-Wabe ist dabei nicht notwendig. 

Die Verarbeitung ist denkbar einfach und entsprechend schnell: Der fermacell™ Schüttungsbinder wird in der entsprechenden Menge zunächst gründlich mit der fermacell™ Wabenschüttung durchmischt. Die Masse kann anschließend direkt auf den trockenen Untergrund aufgebracht und mit dem fermacell™ Abziehlehren-Set planeben abgezogen werden. Die Mischung ist förderfähig mittels Estrichpumpe und dadurch ideal geeignet für Großprojekte. Durch variable Schütthöhen von 10 mm bis 200 mm kann der Schallschutz den jeweils gewünschten Werten angepasst werden. Installationen können einfach eingebettet werden. Es wird damit keine zusätzliche Feuchtigkeit in den Bau eingebracht: Die mit dem fermacell™ Schüttungsbinder gebundene fermacell™ Wabenschüttung ist bereits nach 12 Stunden begehbar nach 24 Stunden belegreif. Nachfolgende Gewerke können also weiterarbeiten, ohne dass lange Trocknungszeiten berücksichtigt werden müssen.

Die fermacell™ gebundene Splittschüttung kann in Kombination mit fermacell® Estrichelementen und fermacell® Powerpanel TE sowie vielen anderen Estrich-Systemen auf Massiv- Holzbalken- und Gewölbedecken gleichermaßen eingesetzt werden. Sie ist zudem für Nassräume geeignet. Unter fermacell® Estrichelementen ist die Verarbeitung in den Anwendungsbereichen 1 bis 4 (Wohnbereiche, öffentliche Gebäude, Schulen etc.) möglich. Das Material ist nicht brennbar und erreicht je nach Konstruktion eine Brandschutzklassifizierung von F 120. 
 

Die fermacell™ gebundenen Splittschüttung ist pumpbar. Die Anmischung erfolgt im Mischungsverhältnis: acht Säcke fermacell™ Wabenschüttung und ein Gebinde fermacell™ Schüttungsbinder.


 

Verarbeitung: Anlegen eines 200 mm breiten Damms aus fermacell™ gebundene Splittschüttung.

Verarbeitung: Abziehen der fermacell™ gebundene Splittschüttung 

Schüttungen

Ob gebunden, für unser Waben-System, als Wärmedämm- oder Ausgleichsschüttung: Mit unseren originalen fermacell™ Schüttungen lassen sich die gewünschten Eigenschaften bei einem schnellen und hochwertigen Höhenausgleich erzielen.
Mehr erfahren
×

fermacell® setzt Standards für nachhaltiges Bauen

Neue Umweltproduktdeklaration für fermacell®

In der neuen EPD hat jetzt das Institut Bauen und Umwelt e.V. der James Hardie Europe GmbH bestätigt, dass fermacell® Gipsfaserplatten und Fußbodenelemente CO2 speichern. 
Die Produkte sind aus 100 % natürlichen Materialien hergestellt und frei von gesundheitsgefährdenden Stoffen.

Jetzt informieren!
×