Wie können wir Ihnen helfen?

fermacell® Therm25™:  Fußbodenheizung im Bad nachrüsten – auch im Altbau kein Problem

fermacell® Therm25™: Fußbodenheizung im Bad nachrüsten – auch im Altbau kein Problem

23.06.2023
Auch das schönste Haus und die beste Eigentumswohnung kommen irgendwann in die Jahre. Bis der Wohnkomfort dann wieder up to date ist, sind meistens umfassende Modernisierungsmaßnahmen erforderlich. Ganz oben auf der Liste von Haus- und Wohnungseigentümern steht der Ausbau des Badezimmers.

Dabei soll dann auch gleich eine Fußbodenheizung nachgerüstet werden. Für Handwerker oft eine kreative Herausforderung. Dabei lässt sich mit dem Fußbodenheizsystem fermacell® Therm25™ von James Hardie heute auch im Altbau sowie in jüngeren Bestandsbauten eine Fußbodenheizung komfortabel nachrüsten. Dank der niedrigen Aufbauhöhe von insgesamt nur 35 mm kann das System in so gut wie jedem Bad eingebaut werden. Die Verarbeitung ist schnell und einfach. Der trockene Einbau gewährleistet die Begeh- und Belegbarkeit schon nach 24 Stunden. Ein weiter Vorteil ist das geringe Gewicht.

Trendige Badsanierung kein Problem: Auf dem fermacell® Therm25™ Fußbodenheizelement können großformatige Feinsteinzeugfliesen ab einer Dicke von sechs Millimetern ohne Einschränkung hinsichtlich der Kantenlänge verarbeitet werden.

Bildnachweis: Erich Spahn

Das fermacell® Therm25™ Fußbodenheizelement besteht aus einer 25 mm dicken fermacell® Gipsfaserplatte mit bereits werkseitig ausgeführten Fräsungen und Umlenknuten für die Heizungsrohre. So kann der Heizungsbauer bereits unmittelbar nach der Verlegung der Fußbodenheizelemente mit der Installation der Rohre beginnen. Die Konstruktion wird anschließend mit einer mindestens 10 mm dicken zusätzlichen fermacell® Gipsfaser-Platte abgedeckt, die verklebt sowie verklammert oder verschraubt wird. 

 

Dank der niedrigen Aufbauhöhe von insgesamt nur 35 mm kann damit im Altbau sowie in jüngeren Bestandsbauten eine Fußbodenheizung komfortabel nachgerüstet werden.


In Bereichen, wo nur mit geringer Wassereinwirkung zu rechnen ist, ist keine weitere Abdichtung erforderlich, sofern wasserabweisende Oberflächen vorhanden sind. Wenn mit Spritzwasserbeanspruchung (Wassereinwirkungsklasse W1-I) zu rechnen ist, wie z. B. bei Bodenflächen außerhalb von Duschen und Badewannen, ist eine Abdichtung im Verbund mit flüssig-, bahnen- oder plattenförmigen Abdichtungsstoffen notwendig. Bei hoher Wassereinwirkung (Wassereinwirkungsklasse W2-I) muss statt der fermacell® Gipsfaser-Platte die zementgebundene Nassraumplatte fermacell® Powerpanel H2O vollflächig auf den fermacell® Therm25™ Fußbodenheizungselementen verklebt und verschraubt bzw. verklammert sowie zusätzlich eine Abdichtung im Verbund aufgebracht werden. Dabei dürfen ausschließlich entweder mineralisch- oder reaktionsharzgebundene Abdichtungsstoffe oder bahnen- bzw. plattenförmige Abdichtungsstoffe eingesetzt werden.


 

Bildnachweis: Erich Spahn

Kein Problem ist die Verlegung von trendigen großformatigen Fliesen oder Natursteinen. So können auf dem fermacell® Therm25™ Fußbodenheizelement großformatige Feinsteinzeugfliesen ab einer Dicke von sechs Millimetern ohne Einschränkung hinsichtlich der Kantenlänge verarbeitet werden. Die Verarbeitung von großformatigen Naturwerksteinfliesen ist ab einer Dicke von 15 Millimetern mit einer Kantenlänge von maximal 80 Zentimetern möglich. Bei Naturwerksteinfliesen ab einer Dicke von 20 mm sind Kantenlängen von bis zu 120 Zentimetern möglich. 


 

Therm25™

Die fermacell® Therm25™ Trockenestrichelemente sind mit integrierten Rohrführungen für Fußbodenheizungen und -kühlungen im Innenbereich konzipiert. Ein einzelnes Element besteht aus einer 25 mm dicken fermacell® Gipsfaserplatte, deren Oberseite in einem speziellen System gefräst ist, das eine rationelle Verlegung der Elemente und anschließend der Fußbodenheizungsrohre möglich macht.
Mehr erfahren
×

fermacell® setzt Standards für nachhaltiges Bauen

Neue Umweltproduktdeklaration für fermacell®

In der neuen EPD hat jetzt das Institut Bauen und Umwelt e.V. der James Hardie Europe GmbH bestätigt, dass fermacell® Gipsfaserplatten und Fußbodenelemente CO2 speichern. 
Die Produkte sind aus 100 % natürlichen Materialien hergestellt und frei von gesundheitsgefährdenden Stoffen.

Jetzt informieren!
×